Eye of Horus: Der Merkur Klassiker

Im Stil des Alten Ägypten präsentiert sich der Slot Eye of Horus. Sowohl im Casino in der realen Welt als auch in den Online-Spielhallen zählt dieser Slot zu den beliebtesten Adressen für Glücksspiel und große Gewinne. Schon der Hersteller Merkur verspricht gute Qualität, die die Gauselmann AG schließlich über Jahre hinweg zum Marktführer machte. Doch auch die intensive Werbung in praktisch jedem Spielautomaten hat den Freispiel-Klassiker zu solch einem guten Ruf verholfen. Gerade für Neulinge und Gelegenheitsspieler ist der Slot interessant.

Eye of Horus – So wird der Klassiker gespielt

Bei Eye of Horus handelt es sich im Prinzip um einen klassischen einarmigen Banditen. Fünf Walzen stehen zur Verfügung, wobei Spieler zwischen fünf und zehn Gewinnlinien wählen können. Da der Mindesteinsatz immer bei 10 Cent liegt, empfiehlt es sich für Anfänger, die volle Anzahl an Linien auszunutzen, um von einer möglichst hohen Gewinnwahrscheinlichkeit zu profitieren.

Nach der Wahl des Einsatzes wird der Slot gestartet. Zwischen drei und fünf gleiche Symbole pro Gewinnlinie qualifizieren für einen Gewinn. Die Symbole sind dabei allesamt im ägyptischen Stil gehalten, wobei das Horus-Symbol und der Tempel die größte Ausschüttung versprechen. Fünf Horusaugen im Vollbild sorgen für einen Gewinn, der das Fünfhundertfache des Einsatzes beträgt. Nach jedem Gewinn kann dieser per bekannter Risikoleiter oder Kartenspiel noch vervielfältigt werden. Auch die Möglichkeit zum automatischen Drehen ist wie in den meisten Slots vorhanden.

Gewinnsymbole von Eye of Horus

Viele bekannte Symbole, die für das Alte Ägypten stehen, versprechen bei Eye of Horus große Gewinne, wenn sie pro Gewinnlinie mindestens dreimal auftreten. Der Horusfalke oder der Skarabäus garantieren dabei durchschnittlich hohe Beträge. Mit dem Horusauge können bis zu 1.000 Euro herausgeholt werden. Darüber hinaus bietet Eye of Horus noch den ägyptischen Tempel als Scatter-Symbol. Taucht dieser dreimal auf der Spielfläche auf, wird der Spieler mit bis zu zwölf Freispielen belohnt. Dagegen ist der Horus persönlich das Wild-Symbol, das bis auf die Scatter-Symbole alle anderen Symbole ersetzt. Merkurtypisch sind die Gewinne sehr ausgeglichen gestaltet.

Lohnen sich die Freispiele?

Im Vergleich treten die Freispiele von Eye of Horus häufiger als bei anderen bekannten Slots auf, wobei dafür die durchschnittlichen Gewinne und auch die Anzahl der Freispiele niedriger sind. Dies garantiert jedoch bei jeder Spielsitzung eine Extra-Motivation und macht sich so bei vielen Spielern schnell bezahlt. Schließlich können so mehr Spieler von kostenlosen Gewinnen profitieren.

Bei mindestens drei Scatter-Symbolen auf den Walzen werden zwischen drei und zwölf Freispiele geboten. Hier gilt es natürlich, die Wild-Symbole in Form von Horus zu sammeln. Schließlich ersetzt dieser “schwächere” Gewinnsymbole und erhöht dadurch die Chance auf große Ausschüttungen. Sollte Horus während der Freispiele erscheinen, garantiert dies sogar ein weiteres Freispiel, der zweifache Horus erhöht das Freispielkonto um drei, fünf Freispiele extra gibt es, wenn Horus gleich dreimal auftaucht.

Natürlich können auch innerhalb der Freispiele noch weitere Scatter-Symbole auftauchen. Da Eye of Horus ohne progressiven Jackpot auskommen muss, sind die Gewinnausschüttungen der Freispiele insgesamt sehr fair. Besonders Anfänger erfreuen sich an der hohen Frequenz an Freispielen. Weitere Bonusrunden neben den Freispielen vermissen Profis bei Eye of Horus allerdings.

Tipps und Tricks – So wird der Ägypten-Slot gemeistert

Das Spielen ohne Plan und vor allem ohne Limit eignet sich bei Glücksspielen nie als sinnvolle Strategie zum Gewinn. Wahre Tricks oder Cheats, um den Slot zu überlisten, findet man eher nicht. Schließlich wird Eye of Horus von Merkur angeboten, wobei es sich um einen seriösen und renommierten Software-Entwickler handelt. Dennoch gibt es einen Leitfaden, an den man sich halten sollte:

So sind Slots natürlich nie reine Zufallsspiele. Im Entwicklerteam befinden sich zahlreiche Psychologen, die das Spielverhalten analysieren. Daher sollte das Muster immer wieder durchbrochen werden, um die Gewinnwahrscheinlichkeit zu erhöhen. Dafür hilft das Einlegen von Pausen, das Spielen mit den Einsätzen und das Wechseln der Anzahl der Gewinnlinien. Dies kann für insgesamt höhere Gewinne sorgen.

Limits setzen! Wer beispielsweise 20 Euro als maximalen Einsatz ausgegeben hat und auch bereit dazu ist, diesen im Zweifel zu “verspielen”, sollte auch nur diese 20 Euro einsetzen. Dies ist am besten auch unabhängig vom gewonnenen oder verlorenen Geld zu tun. Dies hilft die wahren Gewinne und Verluste zu ermitteln und nicht die Kontrolle zu verlieren.

Gerade als Neuling empfiehlt es sich, von den Bonus-Angeboten im Online-Casino zu profitieren. So kann der Slot mit dem Bonusguthaben ohne größeres Risiko getestet werden, bevor das selbst eingezahlte Geld angetastet wird. Auch der kostenlose Demo-Modus bietet sich zum Kennenlernen an.

Technische Details: Software, Auszahlungsquote und Co.

Für die Bereitstellung der Software zeichnet sich Merkur verantwortlich. Das Unternehmen ist unter anderem für seine Spielautomaten bekannt. Dabei arbeitet der Softwarehersteller sehr selektiv, was die Zusammenarbeit mit Online-Casinos betrifft. Nur handverlesenen Casinos ist es so erlaubt, Merkur-Spiele der Firma Gauselmann AG wie Eye of Horus anzubieten. Dies ermöglicht eine höchstmögliche Sicherheit.

Dies spiegelt sich auch in den Auszahlungsraten wider. 96,31 Prozent der Einsätze werden in Online-Casinos auch wieder an die Spieler ausgeschüttet. Im Vergleich ist dies als durchaus fair zu betrachten. Die Software des Herstellers wurde mehrfach unabhängig geprüft und ist mit den Glücksspielgesetzen konform.

Grafisch versetzt Eye of Horus zwar keine Berge, jedoch sind die Animationen sauber, die Symbole gestochen scharf und auch mit längeren Ladezeiten muss sich niemand plagen. Damit ist Eye of Horus ein Spiel, das auch auf älteren Computern und bei schlechten Internetverbindungen ohne Probleme flüssig läuft. Dadurch treten Fehler im Spielablauf zudem äußerst selten auf. Sollte dies doch der Fall sein, hilft meist eine Kontaktaufnahme mit dem Support-Team des Online-Casinos.

Fazit zu Eye of Horus

In vielerlei Hinsicht ähnelt Eye of Horus dem beliebten Slot Book of Ra. Dabei macht das Spiel mit dem Horusauge jedoch einen altmodischeren Eindruck, wovon die Gewinne jedoch keineswegs beeinflusst werden. Durch die vielen Freispiele ergeben sich zahlreiche kleinere Gewinne, wobei jedoch auch bis zu 1.000 Euro mit nur einer Walzendrehung ausgezahlt werden können. Besonders für Anfänger, die noch keine Berührungspunkte mit Online-Slots hatten, ist Eye of Horus zu empfehlen. So konnte sich Merkur mit diesem Slot einen guten Ruf erarbeiten und führt das Spiel im ägyptischen Stil als eines seiner Zugpferde.